Shame on me…

Ach wie wunderbar ist es doch, wenn man sich vornimmt öfter etwas in sein Blog zu schreiben und genau das Gegenteil macht. Na gut, man kann es auf Studium und andere Dinge schieben – wie halt immer – und sich wieder etwas in die Richtung vornehmen. Doch eigentlich möchte ich jetzt, wo ich sehe, dass das Blog mal wieder ein Jahr älter geworden ist und ich es vergessen habe einfach sagen. Egal. Nein das Blog ist mir nicht egal. Allgemein ist mir die Seite natürlich nicht egal, aber das ich nichts schreiben konnte, ist mir wohl egal. Okay eigentlich auch nicht. Eigentlich möchte ich nur gar nicht erst ankündigen, dass ich hier vielleicht öfter etwas schreibe. Ich werde es halt einfach halten wie es kommt und in einer Welt voller Flüchtlingen und Kriegen, gibt es so viele Sensationen die man erst einmal selber verarbeiten muss, dass man sich nicht immer vornehmen kann selbst zu irgendetwas davon eine öffentliche Meinung zu positionieren. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich so etwas überhaupt jemals hier gemacht habe. Wenn ich meine Beitragsentwürfe ansehe weiß ich, dass ich es vor hatte. Aber gemacht hab ich es glaub nie.

Nun gut, was kann ich hier aber trotzdem Schönes einfließen lassen, um den Text nicht nur als billige Fingerübung zu schreiben?

Ich kann mich darüber freuen, dass mein wunderbares Oneplus One wohl ein neues Cyanogen OS Update bekommen hat. Endlich Version 12.1 und damit Android 5.1.1. Dementsprechend darf ich mich freuen, dass mein Tastatur Problem am Handy sich auch aufgelöst hat, warte mal hätte das nicht schon längst sein sollen? Bei mir hatte das vorhergehende Update nicht geholfen sei erwähnt, auch wenn eigentlich damit alles hätte besser werden sollen, aber scheinbar mochte es mich nicht. (Vielleicht weil ich das OTA Update direkt als Archiv heruntergeladen und installiert hatte und nicht eben auf den zugehörigen Push wartete. Naja man kam damit aus, es war nervig, aber jetzt ist alles gut und die Freude ist umso größer)

Ich könnte nun wohl ewig weiterschreiben, aber wir haben ja die wunderbare Prüfungszeit – wehe jemand denkt sich jetzt irgendwo Semesterferien… – und dementsprechend freue ich mich nun, mich weiter mit der wunderbaren Steuerunsgtechnik der Werkzeugmaschinen beschäftigen zu dürfen oder eben der Fabrikbetriebslehre, die mich überraschend zynisch werden lässt. Aber was soll man sich denken, wenn man auf den Folien vom Vorjahr noch liest, dass die Staatsverschuldung in Deutschland überhand nimmt und gleichzeitig in den Nachrichten davon berichtet wird, dass durch Einsparungen die BRD grüne Zahlen schreibt und dementsprechend ihren Haushalt nicht ausreizt.

Aber gut..vielleicht nehme ich mir ja bei Gelegenheit etwas Zeit und teile meine freudige Meinung zu Inhalten die mit diesem Fach zutun haben. Übrigens ein Wahlfach, dementsprechend kann ich mich nur selbst verteufeln, dass ich mich nun damit beschäftigen muss. Auf der anderen Seite, bin ich froh, dass ich jetzt einen kleinen Einblick in die eigene Logik der BWL und VWL erhalte. Natürlich darf man aber nicht vergessen, dass auch sehr viele interessante Fakten in der Vorlesung enthalten waren. Ich bin nur kein Freund des Auswendiglernens von Fakten die entweder logisch sind oder eben nicht – ok für irgendjemanden mögen sie logisch sein. Sind wir aber mal ehrlich, vieles wird in diesem Fachbereich aber auch auf eine Art und Weise formuliert, dass man sich als angehender Ingenieur oder auch normaler Mensch ohne Wirtschaftsaffektion – da ich diese Meinung ja auch von anderen bestätigt gehört habe, die nichts Technisches studieren – nur die flache Hand gegen den Kopf klatschen möchte.

Nun gut…viel Drama um nicht und weitergehts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*