Eine kleine Fingerübung oder auch frohe Ostern.

Forest near VřesinaGuten Tag liebe Leserinnen und Leser dieser Seite,

wenn ich nach Analysen gehe weiß ich ganz genau, dass diese Seite nicht der großartige Anlaufpunkt vieler Leute ist, doch falls auf diese Seite jemand sehen sollte, möchte ich hiermit meinen Dank oder mein Beleid kundtun.

Nun gut, ich weiß es ist schon länger her, dass ich meinem Blog etwas hinzugefügt habe.

Da mag daran liegen, dass mein Studium mich in Beschlag nimmt, aber auch daran, dass ich selbst einfach wenige Themen im Kopf hatte, über die ich schreiben hätte können.

Wobei eigentlich ist das nur die halbe Wahrheit. In meinen Entwürfen hab ich heute entdeckt, dass ich mehrere Entwürfe für Blogeinträge habe, die mit dem allgemeinen Tagesgeschehen jener Tage zutun hatten.

Einerseits ein Eintrag zum Thema Geld und wie niedrig doch die Barriere ist, virtuelles Geld auszugeben, während man mit Bargeld meistens knausriger wird. (Ein kleiner Vergleich zwischen Online Einkauf und dem Shoppen gehen in „realen“ Geschäften)

Ein weiteres Thema handelte über Jugendschutz, Computerspiele und das Internet. Ein Bericht über Geschehnisse der Internet Kultur, aber auch darüber wie Kinder heutzutage ohne Erwachsene an Titel herankommen, für die sie zu jung sind. (Basierend auf einer Busfahrt, in der ich von Schulkindern hörte, wie gerne sie doch Computerspiele über Keyseller kaufen)

Last but noch least hatte ich noch einen Entwurf für einen kleinen Artikel über die aktuellen Tendenzen des Journalismus und wieso ich mehr und mehr zwigespaltener Meinung bin, wenn ich die Nachrichten verfolge. Vielleicht aber auch ein Bericht über die Entwicklung des Journalismus und wie das Internet den Redaktionen ermöglicht, mehr und mehr auf die Meinungen der einzelnen Leser einzugehen (und folglich schnelle Meinungsumfragen durchzuführen).

Nun gut. Ein kleines Lebenszeichen wäre gesetzt und damit freue ich mich, dass ich meine Fingerübung beenden darf.

Vielleicht werde ich die erwähnten Entwürfe in kürze weiterführen und vollenden. Dann könnte es vielleicht hier wieder mehr zu lesen geben.

Derweil wünsche ich alles Gute und frohe Ostern

Bild: Jiri Brozovsky, CC BY 2.0

photo by:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*